Steffen Kopetzky liest Monschau

Lesung Frauenfrieden 22102021 WWW

Steffen Kopetzky liest Monschau 

am 22. Oktober 2021, 19.00 Uhr, in Frauenfrieden

Steffen Kopetzky, geboren 1971, ist Autor von Romanen, Erzählungen, Hörspielen und Theaterstücken. Sein Roman «Risiko» (2015) stand monatelang auf der «Spiegel»-Bestsellerliste und war für den Deutschen Buchpreis nominiert, der «Spiegel»-Bestseller «Propaganda» (2019) für den Bayerischen Buchpreis. Von 2002 bis 2008 war Kopetzky künstlerischer Leiter der Theater-Biennale Bonn.

Der Roman Monschau  wirft Schlaglichter auf das kulturelle und gesellschaftliche Leben in der Bundesrepublik Anfang der 1960er Jahre. Es wird eine Übergangszeit sichtbar, zwischen Fortschrittsglauben einerseits und Untergangsszenarien andererseits, voller Aufbruchsstimmung in eine neue Zukunft, während ehemalige Nationalsozialisten wieder in verantwortlichen Positionen sitzen. Dies ist wieder ein kurzweiliger und anregender Roman von Steffen Kopetzky, voller überraschender historischer Details und klug vernetzter Recherchen. Das Buch dürfte dank seines überaus aktuellen Themas nicht nur in der Region um Monschau ein breites Publikum finden. 

Wie für alle Veranstaltungen des podiums gilt die 2G-Regel.